Marktwirtschaft auch an der deutschen Autobahn

Der Tank & Rast den Riegel vorschieben

Antragsdebatte

Dieser Antrag wurde wohl mit am heißesten auf dem Landeskongress diskutiert. Am Samstagnachmittag stellte unser Beisitzer für Organisation, Jan Neerschulte, dem Landeskongress den auf der ersten Position gelandeten Antrag vor. Nach erstmaliger Fürsprache gab es dann zunächst Gegenrede und einen Geschäftsordnungsantrag (GO-Antrag) auf Verweis in den Landesarbeitskreis (LAK) Wirtschaft und Finanzen. Dieser wurde zunächst abgelehnt. Kurz darauf folgte ein weiterer GO-Antrag auf Verweis in den LAK Mobilität. Auch dieser wurde zur großen Freude unseres Kreisverbandes mit 44 zu 38 Stimmen abgelehnt.

„Zwischenzeitlich wurde es sogar etwas Konfus“

Nachdem weitere Änderungsanträge diskutiert und zum Teil auch wieder abgelehnt wurden konnte durch die Debatte ein guter Antrag präsentiert werden, der schließlich, wenn auch mit etwas Glück, angenommen wurde.

Über folgenden Link erreichst du ein Video der gesamten Antragsdebatte. Sehr zu empfehlen.

Link: Antragsdebatte Der Tank & Rast den Riegel vorschieben

Antragstext

Wir Jungen Liberalen Ems-Vechte fordern (die Bundesregierung) auf die Vergabe von Konzessionen für den Betrieb von Autobahnraststätten marktwirtschaftlich zu organisieren, um das bestehende de facto Monopol der Tank & Rast aufzulösen und so die Qualität der Einrichtungen zu steigern und das Preisniveau  zu stabilisieren.